Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin

Gruppenfoto vom Team der Anästhesie am Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide (Foto: Antje Schimanke)

Ansprechpartner

PD Dr. med. Oliver C. Radke, DEAA MHBA
Chefarzt

Chefarztsekretariat
Anke Meyer-Frenz

0471 299-3268

0471 299-3286

Anaesthesie@klinikum-bremerhaven.de

Die Anästhesie ist ein unerlässlicher Bestandteil unseres Klinikums. Wir machen rund 12.000 Narkosen pro Jahr, davon ein Viertel mit Regionalanästhesie. Unsere 15 OP-Säle sind modern ausgestattet; Narkotrend, Ultraschall, Videolaryngoskope usw. sind eine Selbstverständlichkeit.

Die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin ist an vielen Stellen im Krankenhaus aktiv:

  • Narkosen für stationäre und ambulante Patienten
  • Leitung der interdisziplinären Intensivstation mit 21 Betten
  • Besetzung aller Notarztwagen der Stadt Bremerhaven
  • Stationäre und postoperative Schmerztherapie
  • Anästhesiologische Versorgung der Kreißsaal-Patientinnen
  • Notfallversorgung innerhalb des Krankenhauses
  • Versorgung von kritisch kranken Patienten in der Notaufnahme (z.B. Polytrauma oder Z.n. Reanimation)

Unsere Klinik hat die volle Weiterbildungsermächtigung für das Fach Anästhesie. Wir haben viel Erfahrung in der Ausbildung von Fachpflegekräften, ATAs, Notfallsanitätern und Studenten. Wir sind akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Göttingen, haben eine eigene Pflegeakademie und kooperieren mit der Hochschule Bremerhaven beim Studiengang „Physician Assisstant“. Arbeit im Team ist unser Erfolgsrezept!

Wir haben in allen Bereichen eine sehr gute technische Ausstattung und setzen moderne Verfahrung für Diagnostik und Therapie ein. Dadurch können wir auch besonders schwere und komplexe Fälle zu betreuen.

Wir arbeiten nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen – für eine schnelle Erholung nach der Operation und wenig Schmerzen!

 

Leistungsspektrum
  • Allgemein- und Regionalanästhesien für Operationen und diagnostische Maßnahmen
  • Überwachung und Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen während operativer Eingriffe und diagnostischer Maßnahmen
  • Postoperative Überwachung und Betreuung im Aufwachraum
  • Intensivmedizinische Überwachung und Behandlung nach Operationen, Verletzungen und bei schweren Erkrankungen
  • Behandlung akuter Schmerzen nach Operationen und Verletzungen, auch mit Regionalanästhesiekathetern und patientengesteuerten Spritzenpumpen
  • Schmerzlinderung während der Geburt mit Regionalanästhesieverfahren
  • Stationäre Behandlung chronischer Schmerzen (multimodale Schmerztherapie)
  • Präoperative Untersuchungen zur Feststellung der Narkosefähigkeit und Wahl des Anästhesieverfahrens
  • Anästhesiologische Versorgung Schwerstverletzter in der Zentralen Notaufnahme des Klinikums
  • Medizinische Notfallversorgung im Klinikum und auf dem Gelände des Klinikums
  • Ärztliche Leitung des Rettungsdienstes der Stadt Bremerhaven
  • Ärztliche Besetzung des Notarzteinsatzfahrzeugs 1 der Stadt Bremerhaven
Verlegung von Intensivpatienten zu uns

Sie wollen einen Patienten zu uns verlegen?

Um eine reibungslose Übernahme von Intensivpatienten zu gewährleisten, muss immer die behandelnde Fachabteilung informiert sein. Der Ablauf einer Übernahme auf unsere Intensivstation sieht folgendermaßen aus:

  1. Nehmen Sie Kontakt mit der primären Fachabteilung auf (über  0471-299-0 verbinden lassen, z.B. Allgemeinchirurgie, Neurologie, Kardiologie), um die Möglichkeit einer Weiterbehandlung zu besprechen.
  2. Den Bogen „Anfrage Übernahme“ herunterladen, ausfüllen und an die Intensivstation des KBR faxen. Die Faxnummer lautet  0471 299-3771.
  3. Die primäre Fachabteilung des KBR bespricht mit der Intensivstation, ob eine Übernahme möglich ist.
  4. Die Intensivstation des KBR kontaktiert die abgebende Intensivstation, um Details zu klären und dann den Transport zu besprechen.
Weiterbildung
  • Volle Weiterbildung (60 Monate) für die Facharztbezeichnung „Anästhesiologie“
  • Volle Weiterbildung (24 Monate) für die Zusatzbezeichnung „Anästhesiologische Intensivmedizin“
  • Anteilige Weiterbildung (18 Monate) für die Zusatzbezeichnung „Intensivmedizin“ anderer Fächer
  • Weiterbildung zur Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“
  • Weiterbildung zur Zusatzbezeichnung „Spezielle Schmerztherapie“
  • Viel Erfahrung mit der Eingliederung von ausländischen Kolleginnen und Kollegen und Anerkennung ausländischer Weiterbildungsabschnitte
  • Viel Erfahrung mit Weiterbildungsassistent/innen aus anderen Häusern, die ihren Facharztkatalog bei uns vervollständigen
  • Rotationsvereinbarungen mit anderen Häusern für Spezialkenntnisse (z.B. Herzchirurgie)
  • Zahlreiche Zusatzangebote: Interne und externe Fortbildungen, Reanimationskurse, Regionalanästhesiekurse, Atemwegskurse
  • Elektronische Bibliothek (Thieme eRef und AMBOSS)
Technische Ausstattung
  • Moderne Beatmungsgeräte mit automatischer Frischgassteuerung und Compliance-Anpassung
  • Cell-Saver
  • Massivtransfusionsgeräte
  • Ultraschallgeräte für Regionalanästhesie, Gefäßzugänge, FAST, FATE, TTE und TEE
  • Erweitertes hämodynamisches Monitoring
  • Kühlkatheter für intravasculäres Temperaturmanagement
  • Dialyse (in Kooperation mit der Nephrologie des Hauses)
  • Bronchoskope
  • Videolaryngoskope in allen Bereichen
  • Automatische Cuffdruckmessung
  • POCT-Rotationsthrombelastographie (ROTEM bzw. ClotPro)
  • Labor und Blutbank im Haus

 

So finden Sie uns

Icon Wegbeschreibung: eine Figur, ein gestrichelter Pfad, eine Ortsmarkierung

Die Intensivstation und der Operationsbereich befinden sich im Haupthaus auf der 2. Etage. Die Anästhesie-Prämedikationsambulanz, wo die Narkose-Voruntersuchungen stattfinden, befindet sich in den Räumen der Zentralen Patientenaufnahme (ZPA). Die Schmerztherapie finden Sie im Haupthaus auf der 8. Etage, Station 8B.

Zu OP und Intensivstation: Wenn Sie das Foyer durch den Haupteingang betreten und vor dem Informationsschalter vorbei nach links gehen, gelangen Sie zu den Aufzügen und zu der großen roten Treppe in das zweite Stockwerk. Am oberen Ende der Treppe gehen Sie geradeaus (leicht rechts) und dann durch die Glastür; danach wenden Sie sich nach rechts für den Operationsbereich ("Zentral-OP") bzw. gehen geradeaus zur Intensivstation.
Falls Sie mit dem Aufzug in die 2. Etage fahren, verlassen Sie diese bitte nach hinten. Dann führt der Ganz geradeaus zum Operationsbereich ("Zentral-OP") und der Gang links zur Intensivstation.

Zur Prämedikationsambulanz: Wenn Sie das Foyer durch den Haupteingang betreten und vor dem Informationsschalter vorbei nach links gehen, sehen Sie im Flur vor sich auf der rechten Seite die Aufzüge. Gegenüber, auf der linken Seite, finden Sie die ZPA. Betreten Sie die ZPA und melden sich am Informationstresen.

Zur Schmerztherapie: Wenn Sie das Foyer durch den Haupteingang betreten und vor dem Informationsschalter vorbei nach links gehen, gelangen Sie zu den Aufzügen. Bitte fahren Sie in die 8. Etage und beachten die Beschilderung zur Station 8B. Betreten Sie die Station und melden sich am Informationstresen.

 

Veranstaltungen

Samstag, 09.11.2024

Ultraschall-gestützte Regionalanästhesie

Dienstag, 20.08.2024

kostenloser Vortrag, wahlweise in Präsenz oder Online via Microsoft Teams

 

Dieses Video können Sie in unserem Kanal auf YouTube ansehen. Zu dem Kanal gelangen Sie hier. Zum Ansehen des Videos klicken Sie bitte auf das Vorschaubild, dann gelangen Sie in einem neuen Fenster zu diesem Video auf YouTube. Es gelten die Datenschutzhinweise von YouTube bzw. Google.

Ärztliche Weiterbildungen

Für Ärztinnen und Ärzte gibt es bei uns die Möglichkeit, sich für Facharzt-Titel und/oder Zusatzbezeichnungen zu qualifizieren. Die folgende Liste fasst unsere Weiterbildungsbefugnisse zusammen. Bei speziellen Fragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter   0471 299-3268 oder   Anaesthesie@klinikum-bremerhaven.de

Bezeichnung

Anmerkungen
Anästhesie und Intensivmedizin volle WBE

Intensivmedizin

volle WBE
Internistische Intensivmedizin 12 Monate

Notfallmedizin

 
Spezielle Schmerztherapie