ZPA (Zentrale Patientenaufnahme)

Empfangstresen in der Zentralen Patientenaufnahme am Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide (Foto: Antje Schimanke)


Ansprechpartner

ZPA - Zentrale Patientenaufnahme
Janka Scheller (Leitung)

Bremerhaven-Reinkenheide gGmbH
Postbrookstr. 103, 27574 Bremerhaven, 1. OG (Eingangsebene)

0471 299-3201

0471 299-3546

In der Zentrale Patientenaufnahme (ZPA) werden die geplanten stationären Aufnahmen für die beteiligten Kliniken durchgeführt: administrativ, pflegerisch und ärztlich.

Die Abteilung besitzt einen zentral gelegenen Tresen und mehrere Aufnahmezimmer. Alle Aufklärungen für die geplante Operation / Untersuchung / Therapie / Narkose werden dort durchgeführt.

Die Mitarbeitenden der ZPA informieren Sie über den Ablauf und die Organisation bis zu Ihrem Krankenhausaufenthalt und stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung. Bitte bringen Sie etwa 2-3 Stunden Zeit mit. Was genau in dieser Zeit geschieht, beschreiben wir unten im Abschnitt Ablauf für Sie. Sie können dazu beitragen, dass dieser Ablauf so reibungslos wie möglich ist - wie, lesen Sie ganz unten im Abschnitt Ihre Vorteile und Ihr Beitrag.

Wir bemühen uns darum, Ihren Krankenhausaufenthalt so reibungslos wie möglich zu gestalten: Im Vorfeld und währenddessen. In unserem Klinik A-Z finden Sie viele weitere Informationen rund um das Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide.

Ihre Ansprechpartner für Termine

Klinik für Allgemeinchirurgie (ACH)
Janka Scheller / ZPA-Team
von 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

0471 299-3201

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe (Gyn/Geb)
Yvonne Waltemade / Gyn Ambulanz Team
von 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

0471 299-3251

Klinik für Unfallchirurgie (UCH)
Chefarztsekretariat: Dominique Pauls
von 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

0471 299-3414

Klinik für Gastroenterologie, Pneumologie, Onkologie, Diabetologie
Chefarztsekretariat: Birgit Brusius
von 08:00 Uhr - 14:00 Uhr

0471 299-3222

Sektion Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG)
Chefarztsekretariat: Birgrid Baum
von 09:00 Uhr - 15:00 Uhr

0471 299-3644

Ablauf in der ZPA (Zentralen Patientenaufnahme) für Sie als Patient/in

1. Termin: Indikationssprechstunde

Hier wird geklärt, ob eine Krankenhausbehandlung notwendig ist.

nach unten zeigender Pfeil mit dem Text: JA. Behandlung im Klinikum.

2. Termin: ZPA (Zentrale Patientenaufnahme)

Multiprofessionelle Vorbereitung Ihrer stationären Behandlung im KBR durch Experten aus unterschiedlichen Berufsgruppen: Medizinische Fachangestellte / Pflege / Fachärzte / Anästhesisten (Narkoseärzte)

  • Ausfüllen notwendiger Papiere / Klärung von Wahlleistungen und Zuzahlungen
  • ggf. Blutentnahme, EKG
  • Ärztliches Aufnahmegespräch
  • Narkosevorgespräch

Bitte bringen Sie für diesen 2. Termin etwa 2-3 Stunden Zeit mit.

nach unten zeigender Pfeil

3. Termin: Aufnahme / Behandlung

  • Stationärer Aufenthalt
  • Operation / Untersuchung / Therapie

Weitere Informationen erhalten Sie unter: Während des Aufenthalts.

Aufklärung Operation / Untersuchung

Vor jeder Operation / Untersuchung werden Sie umfassend von Ihrem behandelnden Arzt oder Ärztin diesbezüglich Informiert. Die Informationen beziehen sich auf den Eingriff / die Untersuchung selbst sowie die verbundenen Risiken und mögliche Alternativbehandlungen.

Offene Fragen, Sorgen oder Anmerkungen können Sie bei diesem Gespräch gerne anbringen und sich ausführlich vor dem Eingriff / der Untersuchung beraten lassen. Die notwendige Einverständniserklärung wird Ihnen vor jedem operativen Eingriff / jeder invasiven Untersuchung vorgelegt und von Ihnen nach Einverständnis unterschrieben.

Sofern Sie möchten, erhalten Sie eine Kopie der unterschriebenen Aufklärung.

Ärztliches Aufnahmegespräch

Im Aufnahmegespräch mit dem jeweiligen Arzt oder der Ärztin wird der Hintergrund Ihrer Erkrankung in Erfahrung gebracht, um die auftretenden Beschwerden richtig einordnen zu können. In diesem Gespräch ist es besonders wichtig, dass Sie so genau und offen wie möglich über die derzeitigen Beschwerden und den Verlauf Ihrer Erkrankung sprechen.

Zudem ist es von großer Bedeutung den Ärzten mitzuteilen, welche Medikamente Sie zum Zeitpunkt Ihres Krankenhausaufenthalts einnehmen. Sofern noch Unterlagen über Ihren Krankheitsverlauf vorhanden sind, welche dem Krankenhaus noch nicht vorliegen, geben Sie diese bitte in der ZPA ab.

Die Behandlung kann dann genau auf Sie abgestimmt und Doppelbehandlungen verhindert werden.

Anästhesie und Narkose

Ein Arzt für Anästhesie wird Sie in einem Aufklärungsgespräch über Möglichkeiten und Risiken für die Narkose aufklären. Dabei werden mit Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten der Narkose besprochen, z.B. Vollnarkose, Teilnarkose oder eine Kombination von beidem. Wir beantworten alle Ihre Fragen zur Narkose und geben Ihnen Hinweise für die optimale Vorbereitung. Nach dem Aufklärungsgespräch müssen Sie schriftlich Ihre Einwilligung für die Narkose bestätigen.

Während der Operation werden Sie ständig von Ihrem Anästhesisten betreut und beobachtet. Alle wichtigen Körperfunktionen werden überwacht, und sie bekommen schon vor und während der Narkose Medikamente, um Nebenwirkungen wie Schmerzen oder Übelkeit nach der Narkose zu vermeiden.

Weitere Informationen zur Anästhesie und Narkose erhalten Sie in der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin oder unter: www.sichere-narkose.de

Szenenbild: Arzt und Patientin im Gespräch
Szenenbild: Entnahme von Blutproben für Voruntersuchungen im Labor
Szenenbild: während der ärztlichen Voruntersuchung
Szenenbild: Während der ärztlichen Voruntersuchung

ZPA - Ihre Vorteile und Ihr Beitrag

Vorteile der ZPA

  • Kompetente Ansprechpartner
  • Strukturierte Abläufe
  • Kurze Wege
  • Geringe Wartezeiten

Im Idealfall beträgt Ihr Aufenthalt in der ZPA zwei bis drei Stunden. Bitte haben Sie Verständnis, wenn es doch zu Wartezeiten kommt. Diese lassen sich in einem Akutkrankenhaus nicht immer gänzlich vermeiden. Wir bemühen uns darum, Ihren Krankenhausaufenthalt so reibungslos wie möglich zu gestalten: Im Vorfeld und währenddessen.

Szenenbild: Erledigen der Aufnahmeformalitäten
eine Ärztin und eine Patientin begrüßen einander per Handschlag

Wie Sie zum Gelingen beitragen können

Sie können selbst zum Gelingen beitragen, indem Sie bitte

  • folgende Unterlagen mitbringen
    • Versicherungskarte Ihrer Krankenkasse
    • Einweisung (stationäre Behandlung)
    • Befunde / Arztbriefe zur aktuellen Erkrankung und Begleiterkrankungen (z.B. kardiologisch)
    • Röntgen- / CT-Bilder, etc. (CD mit Bilddatensatz)
    • Auflistung bisheriger OPs und aktueller Erkrankungen
    • Allergiepass / Marcumar-Ausweis
    • Medikationsplan vom einweisenden Arzt
    • Impfpass - insbesondere für den Impfstatus im Hinblick auf eine SarsCov2-Impfung
    • Patientenverfügung / Vorsorgevollmacht

  • mit uns Kontakt aufnehmen, wenn sich zwischen Ihrem ZPA-Termin und Ihrem Krankenhausaufenthalt etwas an Ihrem Gesundheitszustand oder Ihren Medikamenten ändert!

Vielen Dank.