Nuklearmedizin

Ansprechpartner

PD Dr. med. Rainer Linke
Ärztliche Leitung Nuklearmedizin

Sekretariat
Frau N. Schüler

0471 299-3126


0471 299-3246

NUK@klinikum-bremerhaven.de

Die Nuklearmedizin umfasst die medizinische Anwendung von Radiopharmaka (radioaktive Arzneimittel) in Diagnostik, Therapie und Wissenschaft. Unsere nuklearmedizinische Abteilung am Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide bietet ein großes Spektrum moderner, nuklearmedizinischer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, die meist interdisziplinär in enger Kooperation mit anderen Fachdisziplinen geplant werden. Folgend wird Ihnen das Behandlungsspektrum dargelegt:

  • Orthopädie (z.B. Skelettszintigramm und SPECT/CT bei Arthrose und entzündlichen Gelenkerkrankungen)
  • Innere Medizin (z.B. bei Schilddrüsen- und Nierenerkrankungen)
  • Onkologie (z.B. Skelettszintigraphie bei bösartigen Tumorerkrankungen, Wächterlymphknoten-Diagnostik, Schmerztherapie bei Knochenmetastasen)
  • Neurologie (z.B. Parkinson- oder Alzheimererkrankungen)
  • Kardiologie (z.B. Herzdurchblutungs- und Infarktdiagnostik)

Um Krankheiten zu diagnostizieren kann die Nuklearmedizin als bildgebendes Verfahren die Funktion, Durchblutung und den Stoffwechsel von Organen darstellen. Es werden also physiologische und biochemische Vorgänge im Organismus schmerzlos von außen sichtbar gemacht und beurteilt. Durch eine Vielzahl spezifischer, schwach radioaktiver Arzneimittel ist es in der Nuklearmedizin möglich, Krankheitsherde oder -ursachen sehr früh im Körper aufzuspüren.

Um die Vorgänge im Körper sichtbar zu machen, werden spezielle Kameras eingesetzt, sogenannte Gammakameras. Das Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide verfügt über zwei Gammakameras, bei einer davon handelt es sich um ein hochmodernes SPECT/CT Hybridsystem. Dabei wird die Nuklearmedizin (Szintigraphie, SPECT) mit der Computertomographie (CT) zum Nutzen der Patienten vereint.

Die in der Nuklearmedizin eingesetzten Kamerasysteme zeichnen sich in der Regel durch eine sehr offene Bauart aus, so dass die Untersuchungen auch ohne „beklemmendes Gefühl“ gut toleriert werden.

Sprechstunden

nach Terminvereinbarung

Weiterführende Informationen

In der Nuklearmedizin brauchen Patienten und Ärzte Geduld, da ...

  • einerseits die Tracer sich erst den „Weg in die entsprechenden Gewebe finden und ankommen müssen“ ist die Wartezeit von der Verabreichung bis zu den eigentlichen Aufnahmen oft vergleichsweise lang.

  • andererseits sind wir bemüht, Ihnen so wenig radioaktive Substanz wie möglich zu spritzen, hierdurch dauern jedoch die Szintigraphie-Aufnahmen verglichen mit Röntgen-Aufnahmen länger.
Leistungsspektrum

Diagnostik

  • Schilddrüsen-Diagnostik
  • Skelett-Szintigraphie
  • Nieren-Szintigraphie
  • Herz-Szintigraphie
  • Hirn-Szintigraphie (DaTSCAN, IBZM)
  • Lungen-Szintigraphie
  • Entzündungs-Szintigraphie
  • Tumor-Szintigraphie (MIBG, Somatostatin)
  • Sentinel-Markierung
  • Gastrointestinaltrakt (Ösophagus-, Magen- und Meckel-Szintigraphie)
  • Nebenschilddrüsen-Szintigraphie
  • Leber-Szintigraphie
  • Milz-Szintigraphie
  • Blutungsquellen-Suche
  • Speicheldrüsen-Szintigraphie
  • Hoden-Szintigraphie

Therapie

  • Radionuklid-Schmerztherapie mit Samarium bei Knochen-Metastasen
  • Radiosynoviorthese (RSO) von Gelenken
v.l.n.r.: Dr. med. R. Linke, Fr. N. Schüler, Fr. B. Korff, Fr. S. Müller, Hr. T. Schulz (nicht im Bild Fr. H. Neigert)