Physio TV – Zum Thema Atemtherapie

Pneumonieprophylaxe – haben Sie schon einmal etwas von ihr gehört? Es handelt sich hierbei um mehrere Techniken zur Verbesserung der Atmung und Vorbeugung gegen eine Lungenentzündung.

Das ist gerade bei einem Aufenthalt im Krankenhaus wichtig. Denn bei stationären Patienten gehört eine Lungenentzündung immer noch zu den häufigsten Komplikationen. Schließlich wird die Lunge nicht so belüftet wie zuhause, Treppen steigen und alltägliche Bewegungen fehlen oder werden nur eingeschränkt durchgeführt.

Um einer Pneumonie, sprich einer Lungenentzündung, vorzubeugen, ergänzt das Team der stationären Physiotherapie am Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide jetzt die therapeutischen Anleitungen – mit Filmen als eine Hilfe zur Selbsthilfe. Die Physiotherapeuten Alexander Müller-Porwoll und Daniela Lehmenhecker zeigen dafür insgesamt sechs Übungen.

„Die Atemvertiefung, die Sekretlösung, die Ventilationssteigerung und die Kräftigung der Atemhilfsmuskulatur sind die primären Ziele. Eine verbesserte Lungenbelüftung stellt sich ein und die körperliche Leistung kann sich wieder steigern“, so Alexander Müller-Porwoll über die Wichtigkeit der Atemübungen.

Die Patienten am Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide haben zukünftig die Möglichkeit, jederzeit über das Entertainmentsystem oder über die klinikeigene Homepage auf das Atemtherapie-Video zuzugreifen.

Aber die Atemtechniken können auch nach dem Krankenhausaufenthalt zuhause gemacht werden oder einfach so, um nach einem turbulenten Tag herunterzufahren.

Übrigens steht die gesamte Woche unter dem Motto „Physio-TV“. Bis zum 2. Juni können Sie jeden Tag neue Atemübungen kennenlernen. Wenn Sie mitmachen wollen, brauchen Sie nur auf unserer Facebook-Seite oder bei Instagram vorbeizuschauen.

Folgend werden sie auf Physio-TV weitergeleitet.

Zurück