Zusammen für neuropsychologische Fachkräfte

Das Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide (KBR) tritt diesen Monat eine Kooperation mit der MEDIAN Klinik Wilhelmshaven an, um Fachkräfte in Klinischer Neuropsychologie weiterzubilden und so die Versorgung von Patienten mit Hirnschädigung oder neurodegenerativer Hirnerkrankung zu verbessern. Denn auch auf dem Gebiet der Neuropsychologie herrscht seit einigen Jahren ein spürbarer Fachkräftemangel, der zu fehlenden Behandlungsplätzen und zu langen Wartezeiten führt. Sowohl die ambulante als auch die stationäre Versorgung von Patienten mit Hirnschädigungen oder neurodegenerativen Erkrankungen leidet unter diesem Mangel.

Um diesem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, will die Klinik für Akutgeriatrie am KBR in Zukunft Klinische Neuropsychologen ausbilden. Dabei wird sie die hohen Weiterbildungsstandards der Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP) erfüllen, deren Richtlinien als Maß für hochwertige Versorgung von Patienten mit hirnorganisch bedingten psychischen Störungen gelten. Die strukturellen und organisatorischen Voraussetzungen erfüllt das KBR bereits durch die multidisziplinäre neurologische Akutbehandlung und geriatrische Frührehabilitation. Die personelle Anforderung ist zukünftig durch eine Kooperation mit der MEDIAN Klinik Wilhelmshaven ebenfalls gegeben: Die Leitende Psychologin der Klinik, Dr. phil. Ines Ann Heber, ist GNP-zertifizierte Neuropsychologin mit entsprechender Weiterbildungsermächtigung.

Die Kooperation umfasst regelmäßige Hospitations- und Fortbildungszeiten sowie interne und externe Supervision der neuropsychologischen Tätigkeit im KBR durch GNP-zertifizierte Weiterbildungs-ermächtigte und Supervisoren der MEDIAN Klinik Wilhelmshaven über eine Dauer von drei Jahren. Dr. Helmut Ackermann, Chefarzt der Klinik für Akutgeriatrie in Bremerhaven, sieht diese Kooperation als nachhaltige Chance für seine Klinik: „Im Rahmen dieser Kooperation können wir zunächst unsere hauptverantwortliche Psychologin Katja Fränzel weiterbilden und durch die GNP als Klinische Neuropsychologin qualifizieren lassen, was an unserer Klinik den Grundstein für eine spätere Weiterbildungsermächtigung in Klinischer Neuropsychologie legt.“ Mit der zertifizierten Fachkraft werde belegt, dass Patienten mit Erkrankungen oder Funktionsstörungen des Gehirns am KBR optimal behandelt werden können, so Ackermann.

Diese von Frau Fränzel und Frau Heber initiierte Weiterbildungskooperation nutzt aber nicht nur dem KBR, sondern auch der MEDIAN Klinik Wilhelmshaven, erläutert PD. Dr. med. Hans-Peter Schlake, Chefarzt Neurologie und Neurochirurgie der MEDIAN Klinik Wilhelmshaven: "So können unsere Mitarbeiter der Abteilung Neuropsychologie Teile ihrer Weiterbildung in der geriatrischen Klinik in Bremerhaven absolvieren und ihre praktische Tätigkeit um Erfahrungen aus der geriatrischen Frührehabilitation erweitern." Aus der langjährigen Vernetzung der beiden Kliniken in der Patientenversorgung bestehen bereits gute Kontakte zwischen den Klinikteams. Beide Kliniken erhoffen sich langfristig, ein Netzwerk des fachlichen Austausches zwischen den Rehakliniken in der Umgebung aufbauen zu können.

Die Weiterbildung von Frau Fränzel zur Klinischen Neuropsychologin ist ein Schritt, mit dem das KBR dem Fachkräftemangel erneut proaktiv begegnet: „In Zeiten des Fachkräftemangels nutzt es nichts, nur zu jammern. Man muss sich auch selber um die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften kümmern. Gerade wir als einer der größten Arbeitgeber in Bremerhaven sehen uns hier in der Pflicht“, kommentiert Dr. Kristin Drechsler, medizinische Geschäftsführerin des KBR die Kooperation.


Über Klinische Neuropsychologie


Die Neuropsychologie beschäftigt sich mit den Funktionen des Gehirns wie z.B. dem Denkvermögen (bzw. der Intelligenz), der Aufmerksamkeit, dem Gedächtnis, dem Sprachvermögen, den motorischen Fertigkeiten, Persönlichkeits-/Verhaltensänderungen, emotionalen Störungen und visuellen Wahrnehmungsstörungen. Die Klinische Neuropsychologie untersucht und behandelt insbesondere gestörte Funktionen infolge von Unfällen oder Erkrankungen. Die Gesellschaft für Neuropsychologie e.V. bietet seit 1993 eine Weiterbildung zum zertifizierten Klinischen Neuropsychologen an. Diese Weiterbildung hat sich als spezifische fachliche Grundlage für eine Berufstätigkeit sowie als Qualitätsstandard in der Versorgung von Patienten mit Erkrankungen oder Funktionsstörungen des Gehirns etabliert.

Zurück