Schüler leiten eine Station am Klinikum

Im Februar übernimmt der Nachwuchs: Beim Projekt „Schüler leiten eine Station“ kümmern sich zwei Kurse der Krankenpflegeschule um die Station 10A.

Das Projekt „Schüler leiten eine Station“ läuft vom 3. bis 28. Februar 2020. Dabei übernehmen die Kurse 2/17 und 1/18 der Krankenpflegeschule des Klinikums Bremerhaven-Reinkenheide die komplette Station 10A (Fachabteilung Innere Medizin mit den Schwerpunkten Gastroenterologie und Onkologie). Projektleiterin ist die stellvertretende Schulleiterin Anita Wieger.

Die Infos zum Projekt und ihre Erwartungen haben die Schüler vorab in einem offenen Brief zusammengefasst (siehe unten und hier als Download).

Die Schüler und teilen ihre Erfahrungen während der Projektwochen regelmäßig auf den Social-Media-Kanälen des Klinikums:

Weitere Infos zur abwechslungsreichen Ausbildung am KBR gibt es auf
www.klinikum-bremerhaven.de/kps

Schüler leiten eine Station

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

wir sind die Schüler aus den Kursen 2_17 und 1_18 und dieses Jahr dürfen wir das Projekt „Schüler leiten eine Station“ umsetzen.

Das Projekt findet wie zuvor auf der Station 10A (Fachabteilung Innere Medizin mit den Schwerpunkten Gastroenterologie und Onkologie) statt. Die Projektleiterin und stellvertretende Schulleitung Anita Wieger und das gesamte Team der Station 10A, inklusive der Stationsleitung Sabine Schröder, Departmentleitung Kerstin Hancken und die zentralen Praxisanleiter unterstützen uns auf unserem gemeinsamen Weg.

Was beinhaltet dieses Projekt und was heißt eigentlich „Schüler-leiten-eine-Station“?

Vom 03.02.2020 bis zum 28.02.2020 übernehmen wir, die Schüler, die komplette Station 10A mit allen dazugehörenden Verantwortungsbereichen und Aufgaben. Alle personalführende Stellen wie z.B. Stationsleitung und Praxisanleiter werden von uns besetzt, unter anderem gehört das Schreiben des Dienstplanes zu unseren Aufgaben, zudem haben wir für den Bereich Hygiene, PKMS und Wundmanagement personengebundene Verantwortungsbereiche geschaffen. Auch in der Öffentlichkeitsarbeit wollen wir aktiv mitwirken und halten alle auf dem aktuellen Stand über diesen dynamischen Prozess. Jeder ist dabei und jeder nimmt eine wichtige Rolle ein.

 

 

Dies wurde in einer wochenlangen Planung mit engagierter Zusammenarbeit entschieden und geregelt. Unsere Ideen und allgemein die Vorstellung des Projektes stellten wir in einem Konzept vor.

Als Innovation dieses Jahr setzen wir für das Projekt und das Klinikum die praktische Umsetzung des Pflegesystems „Primary Nursing“. Dabei handelt es sich um eine individuell gestaltete, personenbezogene Pflege und jeder Patient hat einen festen Ansprechpartner.

Für diese praktische Umsetzung brauchen wir viele helfende Hände und damit treten wir mit zwei Kursen an. Den Fokus legen wir hier auf den gemeinsamen Erfahrungsaustausch und das gegenseitige Miteinander.

Welche Erwartungen haben wir dabei? Wir nehmen diese Herausforderung mit viel Motivation und Engagement an und sind offen, viel Neues mitzunehmen.

Gerne könnt ihr uns auf dieser Reise begleiten auf allen sozialen Netzwerken des Klinikums.

Die Kurse 2_17 und 1_18 der Krankenpflegeschule

Zurück