Online-Therapie als sinnvolle Ergänzung

Internetbasierte Interventionen (online-Therapien) sind Programme, die ohne persönlichen Kontakt zu einem Therapeuten Inhalte, Übungen und Techniken vermitteln, um bei betroffenen Patienten die Anpassung an ihre Krankheit zu verbessern oder die Symptomatik einer vorliegenden Störung zu reduzieren. Dabei beschäftigen sich die Nutzer selbstständig mit den von einer Software über das Internet vermittelten Inhalten und Techniken.

Die Wirksamkeit internetbasierter Psychotherapien ist durch zahlreiche Therapiestudien belegt, insbesondere für Angststörungen und Depressionen, aber auch für Zwänge, Essstörungen, Abhängigkeitserkrankungen und Impulskontrollstörungen. Die Online-Therapie stellt keine Konkurrenz zu einer regulären Psychotherapie dar, sondern eine Ergänzung und Unterstützung. Sie ist zeit- und ortsunabhängig verfügbar, niedrigschwellig, individuell dosierbar und kostengünstig.

Das Behandlungszentrum für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Klinikum Bremerhaven Reinkenheide verfügt jetzt über die technischen Möglichkeiten Betroffene mit einer Depression über das iFightDepression Tool (basierend auf der kognitiven Verhaltenstherapie) internetbasiert und ärztlich oder psychologisch begleitet beim eigenständigen Umgang mit ihren Symptomen zu unterstützen. Dieses Angebot dient der Überbrückung von Wartezeiten auf einen Therapieplatz und als Erweiterung und Ergänzung stationärer, teilstationärer und ambulanter Behandlungen.

Weitere Informationen zum Behandlungszentrum für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik finden Sie unter: www.klinikum-bremerhaven.de/psychiatrie

Zurück