Unterstützung in der Corona-Krise

Es melden sich in diesen Tagen viele Freiwillige beim Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide, die bei der Bewältigung der Corona-Krise helfen möchten. Dieses Signal freut unsere Mitarbeiter sehr und wir sind für die Angebote sehr dankbar. Allerdings können wir noch nicht vollständig absehen, in welchem Maße und an welcher Stelle die Unterstützung der freiwilligen Helfer tatsächlich benötigt wird.

Derzeit bereiten wir uns darauf vor, die Kapazitäten unserer Intensivstation schrittweise zu erhöhen. Dafür finden Schulungen mit unserem Personal statt. Wir bitten um Verständnis, dass wir in diesen spezialisierten Bereichen keine „fachfremden“ Unterstützer einsetzen werden. Im Fokus stehen daher Pflege- bzw. Gesundheitsberufe: ausgebildete Pflegekräfte und Ärzte. Auch künftige (also Auszubildende bzw. Studenten) Mitarbeiter sind herzlich willkommen.

Das Klinikum besteht allerdings nicht nur aus Intensivtherapie und deshalb können wir uns vorstellen, in anderen Bereichen Unterstützung zu erhalten. Möglich sind Materialtransporte von unseren Lagern zu den Stationen. Neben den Gesundheitsberufen könnten im Notfall auch „fachfremde“ Unterstützer gebraucht werden, zum Beispiel in der Logistik oder anderweitige Hilfstätigkeiten jenseits der Patientenversorgung.

Wer im Hinblick auf eine mögliche Notsituation seine freiwillige Mithilfe beim KBR anbieten möchten, kann dies gerne per E-Mail tun: bewerbung@klinikum-bremerhaven.de.

Wir benötigen folgende Angaben:

  • Name und Geburtsdatum
  • Telefonnummer und Anschrift
  • Berufsabschluss und Anzahl der Berufsjahre
  • aktuelle Tätigkeit und Beschäftigungssituation
    • bei Pflegekräften/Ärzten im Ruhestand: früherer Einsatzort und Zeit seit der letzten Berufstätigkeit
    • bei Pflege-Auszubildenden/Medizinstudenten: Ausbildung, Ausbildungsort und -jahr bzw. Universität und Semester
    • bei „fachfremden“: Mögliches Tätigkeitsfeld (z.B. Lager, Logistik, Reinigung, Küche etc.)
  • zeitliche Verfügbarkeit (halbtags/ganztags; bestimmte Wochentage)
  • Zeitraum für den möglichen Einsatz (z. B. für die Dauer der Schulschließung oder während eines Urlaubs o. ä.)

 

Durch Ihre Information an uns entsteht keinerlei Verpflichtung, aber wir könnten Sie im Notfall schnell erreichen. Wann und ob ein möglicher Einsatz stattfindet, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht exakt voraussagen und muss auch immer konkret geplant werden.

Zurück