Ablauf in der ZPA (Zentralen Patientenaufnahme) für Sie als Patient/in

1. Termin: Indikationssprechstunde

Hier wird geklärt, ob eine Krankenhausbehandlung notwendig ist.

2. Termin: ZPA (Zentrale Patientenaufnahme)

Multiprofessionelle Vorbereitung Ihrer stationären Behandlung im KBR durch Experten aus unterschiedlichen Berufsgruppen: Medizinische Fachangestellte / Pflege / Fachärzte / Anästhesisten (Narkoseärzte)

  • Ausfüllen notwendiger Papiere / Klärung von Wahlleistungen und Zuzahlungen
  • ggf. Blutentnahme, EKG
  • Ärztliches Aufnahmegespräch
  • Narkosevorgespräch

Bitte bringen Sie für diesen 2. Termin etwa 2-3 Stunden Zeit mit.

3. Termin: Aufnahme / Behandlung

  • Stationärer Aufenthalt
  • Operation / Untersuchung / Therapie

Weitere Informationen erhalten Sie unter: Während des Aufenthalts

Hier kommen Sie wieder zur Hauptseite der ZPA (Zentrale Patientenaufnahme).

Aufklärung Operation / Untersuchung

Vor jeder Operation / Untersuchung werden Sie umfassend von Ihrem behandelnden Arzt oder Ärztin diesbezüglich Informiert. Die Informationen beziehen sich auf den Eingriff / die Untersuchung selbst sowie die verbundenen Risiken und mögliche Alternativbehandlungen.

Offene Fragen, Sorgen oder Anmerkungen können Sie bei diesem Gespräch gerne anbringen und sich ausführlich vor dem Eingriff / der Untersuchung beraten lassen. Die notwendige Einverständniserklärung wird Ihnen vor jedem operativen Eingriff / jeder invasiven Untersuchung vorgelegt und von Ihnen nach Einverständnis unterschrieben.

Sofern Sie möchten, erhalten Sie eine Kopie der unterschriebenen Aufklärung.

Ärztliches Aufnahmegespräch

Im Aufnahmegespräch mit dem jeweiligen Arzt oder der Ärztin wird der Hintergrund Ihrer Erkrankung in Erfahrung gebracht, um die auftretenden Beschwerden richtig einordnen zu können. In diesem Gespräch ist es besonders wichtig, dass Sie so genau und offen wie möglich über die derzeitigen Beschwerden und den Verlauf Ihrer Erkrankung sprechen.

Zudem ist es von großer Bedeutung den Ärzten mitzuteilen, welche Medikamente Sie zum Zeitpunkt Ihres Krankenhausaufenthalts einnehmen. Sofern noch Unterlagen über Ihren Krankheitsverlauf vorhanden sind, welche dem Krankenhaus noch nicht vorliegen, geben Sie diese bitte in der ZPA ab.

Die Behandlung kann dann genau auf Sie abgestimmt und Doppelbehandlungen verhindert werden.

Anästhesie und Narkose

Ein Arzt für Anästhesie wird Sie in einem Aufklärungsgespräch über Möglichkeiten und Risiken für die Narkose aufklären. Dabei werden mit Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten der Narkose besprochen, z.B. Vollnarkose, Teilnarkose oder eine Kombination von beidem. Wir beantworten alle Ihre Fragen zur Narkose und geben Ihnen Hinweise für die optimale Vorbereitung. Nach dem Aufklärungsgespräch müssen Sie schriftlich Ihre Einwilligung für die Narkose bestätigen.

Während der Operation werden Sie ständig von Ihrem Anästhesisten betreut und beobachtet. Alle wichtigen Körperfunktionen werden überwacht, und sie bekommen schon vor und während der Narkose Medikamente, um Nebenwirkungen wie Schmerzen oder Übelkeit nach der Narkose zu vermeiden.

Weitere Informationen zur Anästhesie und Narkose erhalten Sie in der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin oder unter: www.sichere-narkose.de