Unsere Hebammenschule


Kontakt

Staatlich anerkannte Schule für Hebammen und Entbindungspfleger

Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide gGmbH
Postbrookstraße 103,
27574 Bremerhaven

0471 299-3564

Christa.Keppers@klinikum-bremerhaven.de

Die staatlich anerkannte Schule für Hebammen und Entbindungspfleger des Klinikums Bremerhaven-Reinkenheide versteht sich als Ort, an dem auf fachlich hohem Niveau, an neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen orientiert, die Ausbildung zur Hebamme angeboten wird.

Wir möchten die zukünftigen Kolleginnen befähigen, Frauen und Familien kompetent zu begleiten, zu beraten und zu betreuen. Die Ausbildung wird getragen von gegenseitigem Respekt, Transparenz und dem Verantwortungsbewusstsein aller im Hinblick auf das Erreichen dieses Ziels.

Unser Anspruch an uns

Von Seiten der zukünftigen Kolleginnen bedarf es der Bereitschaft, sich auf diese Zielsetzung einzulassen

  • Die zukünftigen Kolleginnen aktiv an dem Ausbildungsgeschehen zu beteiligen
  • Kompetenzen zu vermitteln, die nötig sind, um zu einem differenzierten Urteilsvermögen zu gelangen
  • Eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis zu gewährleisten
  • Lehr- und Einsatzpläne zeitgerecht zur Verfügung zu stellen
  • Moderne Unterrichtsmethoden einzusetzen
  • Den Einsatz moderner Medien zu fördern
  • Unsere Arbeit einem ständigen Reflexions- und Evaluationsprozess zu unterziehen

Um das oben genannte Ziel zu erreichen, wollen wir die Entwicklung folgender Fähigkeiten und Kompetenzen fördern:

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Wahrnehmungs- und Beobachtungsfähigkeit
  • Flexibilität & Belastbarkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Diskussionsbereitschaft
  • Kritikfähigkeit
  • Fähigkeit zur Selbstreflexion
  • Die Motivation zum lebensbegleitenden Lernen

Ansprechpartner

Frau Christa Keppers (Leitung Hebammenschule)

Christa.Keppers@klinikum-bremerhaven.de


Frau Heidi Giersberg

Aktuelles

Der letzte Kurs "Ausbildung zur Hebamme/Entbindungspflege" hat am 1. August 2019 begonnen. Bislang konnte das das KBR alle drei Jahre einen Ausbildungskurs mit 16 Plätzen anbieten. Ein solcher Kurs läuft noch bis 2020. Der Senat für Gesundheit als zuständige Aufsichtsbehörde in Bremen hat zugestimmt, zeitgleich einen zweiten Kurs an den Start zu bringen und die Anzahl der genehmigten Ausbildungsplätze für diesen zweiten Kurs auf 20 zu erhöhen.

Die derzeitige fachschulische Ausbildung muss entsprechend einer EU-Richtlinie in ein Hochschulstudium überführt werden. Ein Studiengang für das Bundesland Bremen ist bereits in Planung und soll zum Wintersemester an der Hochschule in Bremen starten.