Am Ende der Fahnenstange - Invasive Notfalltechniken

Colloquium am 22. Mai 2018, 16:15 Uhr, Konferenzraum Borkum des Klinikums Bremerhaven-Reinkenheide

Der Großteil der Notarzteinsätze sind Routineeinsätze, bei denen durch zügige, leitliniengerechte und standardisierte Versorgung ohne nennenswerte Invasivität den Patienten geholfen wird. Auch innerklinische Notfälle benötigen wir selten vor der Ankunft auf der Intensivstation invasive Notfallmaßnahmen.

Aber es gibt immer wieder Situationen mit vitaler Bedrohung — dann müssen wir die invasiven Verfahren zügig und kompetent durchführen und beherrschen. Die Kenntnis zur Durchführung von Not-Koniotomie, Thoraxentlastungspunktion und Thoraxdrainage ist für jeden Notarzt zwingend erforder-lich, da gerade diese Maßnahmen in lebensgefährlichen Situationen unter hohem Stresspegel mit teil-weise völlig unbekanntem Material durchgeführt werden müssen.

Die Dozenten unseres Workshops sind sehr erfahren in der Durchführung invasiver Notfalltechniken. Im Rahmen der Vorträge werden die Techniken und ihre Indikation dargestellt. Anschließend werden sie in praktischen Übungen durchgeführt und von den Teilnehmern geübt.

Wie immer freuen wir uns sehr auf Euch und Sie!
Oliver Radke und Ralf Winter

Programm

  • 16:15 Uhr Begrüßung O. Radke
  • 16:20 Uhr Notkoniotomie Ralf Winter
  • 16: 45 Uhr Thoraxdrainage Jörg Fierlings
  • 17:05 Uhr Intraossäre Punktion Ulrike Leitner
  • 17:30 Uhr Workshop
  • 18:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Folgend können Sie sich den Informationsflyer der Veranstaltung "Am Ende der Fahnenstange - Invasive Notfalltechnikener" herunterladen:

Ort: Konferenzraum „Borkum“ des Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide

Zurück